Bericht in der RP vom Kreisturnier 2016 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 13. Juli 2016 um 21:36 Uhr
Drei Amazonen beim Kreisturnier vorne
VON ANDREAS NOHLEN
Reiten: Clara Sophie Abeck, Claudia Sassenberg und Annika Hoffmann siegen in der Vielseitigkeit beim RSV St. Hubertus Obrighoven.
Arne Bergendahl belegte bei der Kreismeisterschaft bei den Reitern den dritten Platz. Fotos: Joosten
WESEL Grund zur Freude hatte am Wochenende der RSV St. Hubertus Obrighoven. Nicht nur, dass der Verein zum dritten Mal in Folge sich als hervorragender Gastgeber für das Kreisturnier der Reiter präsentierte. Mit Clara Sophie Abeck feierte der Gastgeber sogar die Vielseitigkeits-Kreismeisterin der Junioren in seinen Reihen. Auf Don Edosto verwies sie Lisa Hübner (Likantus/Hiesfeld) und Isabel Mengeler vom ZRuFV von Lützow Hamminkeln in dem 23 Starter großen Feld auf die Plätze.
Kreismeisterin der Jungen Reiter wurde Annika Hoffmann vom ZRuFV von Lützow Hamminkeln auf Partytänzer vor Svenja Fink (Dreamfire/RFV Hünxe) und mit Elisa Abeck auf Fine Time eine zweite Starterin der Ausrichters. Und auch bei den Reitern hatte mit Claudia Sassenberg vom RFV Hünxe auf Celin Dior eine Amazone in der A*-Vielseitigkeit des Kreisturniers die Nase vorn. Ihr folgten Vereinskameradin Julia Berels (Maurice) und der Hamminkelner Arne Bergendahl auf Sans Souci.
Einzig bei der Jugend durchbrach mit Oliver Mario Senf auf Steverheides Dondrup vom RV Lippe-Bruch Gahlen ein männlicher Reiter die Dominanz der Damen. Ihm folgten Sabrina Schneiders (RFV Brockhorsthof) und Annette Schroers (RV Seydlitz Kamp).
Die Hamminkelner räumten zwei Mannschaftstitel ab. Bei den „Senioren“ sorgten dafür Arne Bergendahl, Isabell Mengeler und Kreismeisterin Annika Hoffmann. Sie verwiesen die beiden Teams des RFV Hünxe auf die Plätze, Vierter wurde der Gastgeber.
Auch der Jugendwimpel machte sich am Sonntagabend auf den Weg Richtung Hamminkeln. Der Von-Lützow-Nachwuchs Sarah Kestel (Fürst), Anna Ebbert (Don Allegro) und Lena Boßmann (Bendit) siegte vor dem RSV St. Hubertus mit Myna Marie Schäpers (Irish Rose), Hilde Kötter (Mister Minit) und Elisa Heikapell-Zorn (Dornröschen) sowie dem RV Lippe-Bruch Gahlen mit Kreismeister Oliver Mario Senf und Marius Engeland (Egon der Große).
„Für uns war das natürlich ein super Abschluss“, so der RSV-Vorsitzende Hans-Peter Abeck, nachdem er beim Großen Aufmarsch unter anderem seinen Nachwuchs dekorieren durfte. „Elisa war ja schon mal Kreismeisterin, aber für Sophie ist es der erste Kreistitel. Der kommt umso überraschender, weil es für sie bislang im Jahr nicht so gut gelaufen war.“
Während der Gastgeber am Samstag bei der Resonanz noch Luft nach oben sah, waren die Wettkämpfe am Sonntag gut besucht und mit großen Starterfeldern ausgestattet. So deutete sich frühzeitig an, dass man den Zeitplan mit der Siegerehrung nicht ganz würde einhalten können.
„Wir machen danach abends dann aber auch nur noch das Nötigste“, sagte Abeck mit Blick auf das anstrengende Wochenende für die rund 40 Helfer des Vereins sowie das noch folgende EM-Endspiel. „Wir haben Mitglieder, die auf Drängen ihrer Kinder ihren Urlaub verschoben haben, um hier dabei sein zu können“, fügte Hans-Peter Abeck hinzu. „Sehr erfreulich war für uns auch der Cup der Eiskiste. Diese Cups sind im Rheinland für den Nachwuchs sehr wichtig. Zudem hatten wir einige Starter aus Holland und Belgien, was für diese Veranstaltung und ja auch für uns als Ausrichter spricht.“
INFO
Kreisturnier ständig in Obrighoven
Überlegung „Wir überlegen, das Kreisturnier als ständige Veranstaltung in Obrighoven stattfinden zu lassen. Entschieden ist das aber noch nicht“, so der Vorsitzende des Kreispferdesportverbandes , Andre Kolmann. „Wir wissen wir, was wir an diesem Verein mit diesen guten Möglichkeiten haben.“
Elisa Abeck, hier auf Ernst, ritt auf Fine Time zu Platz drei der Jungen Reiter.
 
Banner
Banner
Banner